Braut und Bräutigam Cake-Pops - Hochzeit Cake-Pops - Tutorial






Schon länger hatte ich es mir vorgenommen, aber irgendwie dann doch nie so richtig Lust drauf gehabt: Cake-Pops. Dann war vergangenen Woche eine Freundin bei mir, die irgendetwas zur Hochzeit ihrer Schwester gesucht hat. Gemeinsam haben wir dann im Web nach Ideen gesucht und sind auf süße Braut- und Bräutigam Cake-Pops gestoßen. Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich machte mich am Wochenende daran, diese Cake-Pops nachzumachen.

Für mein erstes Mal bin ich super zufrieden. Der einzige Fehler, den ich gemacht habe war, dass ich schlauerweise einen Kakaoteig gemacht habe. Garkeine coole Idee, wenn man Cake-Pops mit weißer Schoki verzieren will, da man da den Teig noch durchsieht. Somit müsste ich die Cake-Pops 2mal in die weiße Schoki tunken. Den Arbeitsschritt mehr werde ich mir beim nächsten Mal ersparen:).
Bei Cake-Pops beginnt man immer mit einem Rührteigkuchen. Den stellt ihr am Besten schon einen Tag vorher her, dann kann er gut auskühlen.

Eine übersichtliche, Step-by-Step Erklärung, wie man die Cake-Pops macht findet ihr nach einem Klick HIER.

Hier kommt jetzt meine Erläuterung, wie die kleinen Dinger nach Braut und Bräutigam aussehen.

Bräutigam:

Zunächst braucht ihr weiße Schokoladenglasur.
Tipp: Bei uns im Aldi gibt es Vanille-Glasur im Töpfchen. Die hat nicht nur den Vorteil, dass man es super schnell ohne viel Schweinerei in der Mikrowelle erwärmen kann, sondern diese Glasur ist auch schön weiß. Weiße Kuvertür-Schokolade ist ja eher elfenbein oder hat einen leichten gelb Stich. Wer die Aldi Schoki nicht findet (ist Saison bedingt) muss sich im Internet nach weißen Candymelts umschauen.(Amazon oder Backshops).


Wenn ihr die Pops in die weiße Glasur getunkt habt, gut abtropfen lassen und dann auf Alu-Folie setzen und warten bis sie wirklich fest und abgekühlt ist!




Die Basis für die Braut-Cake-Pops ist jetzt fertig, d.h. die Hälfte könnt ihr dann für die Braut zur Seite stellen.

Der Bräutigam braucht noch seinen Anzug:) Dafür schmelzt ihr dunkle Schokolade und haltet die Pops seitlich, von beiden Seiten, in die Schokolade.




Die Männer-Pops dann wieder auf Alu-Folie setzen und gut austrocknen lassen. 

Dann geht es an die Deko. Für die Braut füllt ihr den Rest der weißen Schoki in einen Spritzbeutel und schneidet ein Mini-Loch vorne rein. Noch besser: ihr pikst einfach ein Lock mit einer Nadel rein. Dann zieht ihr insgesamt 4 Striche über die Kugel und streut sofort Zucker darüber. Auf dem Bild ist genau zu sehen, wie.



Für die Schleife des Bräutigams benötigt ihr diese Zucker-Deko Herzchen. Die findet ihr eigentlich in jedem Supermarkt. Gebt einen Klecks der schwarzen Schoki auf ein Stück Alufolie und wendet darin die Zuckerherzchen. Gut trocknen lassen.


Dann klebt ihr mit Hilfe von weißer Schoki und einer Pinzette die Herzchen auf und gebt mit einem Zahnstocher in die Mitte einen Klecks, so dass es wie eine Fliege aussieht. Dann klebt ihr nurnoch 2-3 weiße Zuckerperlen als Knöpfe darunter und fertig ist der Bräutigam.



Für die Braut könnt ihr entweder auch aus weißen Zuckerperlen eine Kette bilden oder ich habe auch eine Variation versucht aus minikleinen silbernen Zuckerperlchen, die hat mir persönlich noch besser gefallen:






Kommentare:

  1. Hallöchen!
    Danke für die tolle Anleitung!!

    Was meinst du, wie viel Kuvertüre man wohl jeweils benötigt?

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu! Wenn du das Rezept oben machst, dann brauchst du wohl ca. 300g Zartbitter-Kuvertüre und ca. 600g weiße Schokolade.
      LG!

      Löschen
  2. Die sehen echt toll aus! Woher hast du denn die rosanen/weißen Strohalme?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die habe ich aus irgendnem Backshop!Schau mal auf casa-di-falcone.de Dort haben die wahnsinnig tolle Strohhalme!!

      Löschen
  3. Wie lange halten sich die Cake pops?

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Melina,
    ich werde heute noch den Teig nach deinem Rezept backen, damit morgen meine Tochter samt Freundin Halloween-Cakepops damit basteln können. Ich bin schon gespannt, was dabei rauskommt!
    Deine Hochzeits-Cakepops sehen super-süß aus! Da steckt jede Menge Liebe drin :-) !
    Liebe Grüße
    Eva (ichmussbacken.com)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, die sind wirklich bezaubernd!!
    Du verschickst sie nicht zufällig auf Bestellung ? Ich habe es heute mal versucht und bin absolut gegen meine Backkünste ...
    Die Schokolade wird nicht trocken die Stiele halten nicht ach Mensch
    Liebe Grüße Inga

    Ps. Jammern für Fortgeschrittene kann ich 🙈

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Inge! Danke!
      Nein, leider nicht. Dafür muss man Konditorin sein um diese Backwerke verkaufen zu dürfen :-(

      Löschen
  6. Hey Melina :)

    super Beitrag! Habe gerade den Kommentar mit der Frage zur Haltbarkeit gelesen. Wir hatten die Cake Pops sogar 7 Tage im Kühlschrank und sie haben immernoch super geschmeckt.

    Übrigens hatte ich auch die Vanille-Glasur vom Aldi genommen und war richtig begeistert!

    Lieben Gruß
    Tabea

    P.S.: Wenn keine Lollipop-Sticks zur Hand sind, tuns auch Schaschlikspieße, wenn man sie halbiert. :)

    AntwortenLöschen